19. April 2022

Mitteilung vom 19.04.2022

Stand der Unterbringung der Ukraine-Flüchtlinge

Nachdem der Kanton die Aufnahmequote auf 0.9 Prozent erhöht hat und der Gemeinde bereits angezeigt hat, dass die Zuweisung in den nächsten Wochen erfolgen wird, konnte die Asylkoordinationsstelle mit den zuständigen Stellen des Kantons vereinbaren, wann die Zuweisungen effektiv erfolgen. Damit ist es möglich, dass die Gemeinde geordnet die Flüchtlinge in Empfang nehmen, erste administrative Vorkehrungen treffen und die Personen in ihren neuen Unterkünften begleiten kann.

Mit voraussichtlich 34 Flüchtlingen wird die Gemeinde bis Mitte Mai 2022 ihr Kontingent erfüllt haben. Die Gemeinde erwartet auch Kinder im schulpflichtigen Alter, womit auf die Schule Weisslingen weitere Herausforderungen und Aufgaben zukommen. Hier Arbeiten die Behörden und Mitarbeitenden eng zusammen. Aus Datenschutzgründen können zu den Flüchtlingen keine weiteren Auskünfte erteilt werden. Der Gemeinderat ist aber zuversichtlich, dass die hiesige Bevölkerung allen Flüchtlingen wohlwollend begegnet.

Gemeinderat Weisslingen

 

Mitteilung vom 12.04.2022

Ukraine-Flüchtlinge: Unterbringung in der Gemeinde

Aufgrund des schnellen und massiven Anstiegs der Flüchtlinge aus der Ukraine in die Schweiz hat die Sicherheitsdirektion des Kantons Zürich entschieden, die für die Zürcher Gemeinden geltende Aufnahmequote für Asylsuchende per 19. April auf 0,9 Prozent zu erhöhen. Gemäss Mitteilung erfüllen die Gemeinden aktuell die seit Januar 2020 bestehende Aufnahmequote von fünf Asylsuchenden auf 1000 Einwohnerinnen und Einwohner (0,5 Prozent). Die Erhöhung der Quote sei notwendig, um die Unterbringung der Schutzbedürftigen aus der Ukraine in den nächsten Wochen und Monaten weiterhin gewährleisten zu können.

Für die Gemeinde Weisslingen bedeutet dieser Wechsel, dass das Aufnahmekontingent von 17 auf 30 Personen erhöht wird. Die Gemeinde rechnet damit, dass die Zuweisung neuer Flüchtlinge im Verlaufe des Aprils bis Ende Mai 2022 erfolgt. Damit die Unterbringung der Flüchtlinge gewährleistet werden kann, hat die Asylkoordinationsstelle des Gemeinde vorsorglich diverse Wohnungen bereits angemietet. Sie ist auch daran, diese Wohnung entsprechend zu möblieren und mit dem Notwendigsten auszustatten. Alle Unterkünfte erfüllen die Bedingungen gemäss Flüchtlingshilfswerk Schweiz. Die Gemeinde ist bereit, den erhöhten Quotendruck abzufangen. Damit einhergehend wird auch der Aufwand für die Betreuung der Flüchtlinge steigen.

Die Gemeinde bittet die Bevölkerung Folgendes zu beachten: Sollten Sie das Bedürfnis haben, Unterkünfte für Flüchtlinge bereitzustellen oder erwägen, solche Personen bei sich aufzunehmen, nehmen Sie unbedingt vorgängig mit der Asylkoordinationsstelle der Gemeinde Kontakt auf. Sandra Ruf, sandra.ruf@weisslingen.ch, berät Sie gerne in dieser Angelegenheit.

Gemeinderat Weisslingen

 

Mitteilung vom 14.03.2022

Die Gemeinde informiert in unregelmässigen Abständen über Neuigkeiten zur Flüchtlingssituation in der Gemeinde.

  1. Personen, die helfen wollen, können sich an die Helpline des Kantonalen Sozialamtes wenden: ukraine@sa.zh.ch, Tel. 043 259 24 41 (von 08.30-11.30 Uhr und 13.30-16.30 Uhr).
  2. Die Ukraine gilt als Tollwutrisikoland. Tiere mit ungenügendem Tollwut-Schutz müssen in Quarantäne. Personen aus der Ukraine, die mit ihrem Hund oder ihrer Katze in die Schweiz kommen und im Kanton Zürich vorläufig bleiben werden, müssen ihr Tier sobald als möglich anmelden. Das Veterinäramt hat die wichtigsten Regeln zum Umgang mit Hunden und Katzen aus der Ukraine zusammengestellt. Merkblatt und Formular sind abrufbar auf über die kantonalen Webseiten Haustiere & Heimtiere und Ukraine-Hilfe.

Gemeinderatskanzlei Weisslingen

Ukraine