logo
titel weisslingen
9
7
1

Geschichte: Industrielle Entwicklung der «Moosi»

Die Entwicklung der Fabrik in Weisslingen ist untrennbar mit der Geschichte der Gemeinde verbunden. Heinrich Schellenberg baute 1811, zum Teil mit Steinen aus den Mauerresten der Burg, ein Doppelwohnhaus, ein Fabrikgebäude und dazu eine Werkstätte und Scheune. 1813 wurde die Spinnerei in Betrieb genommen. Nach flauem Geschäftsgang während der dreissiger und vierziger Jahre verkaufte Schellenberg den Betrieb 1847 an Jakob Bosshardt, der dann Watte herstellen liess. Doch schon 1853 übernahm Johann Jakob Höhn die Fabrik, die er wieder zur Spinnerei umfunktionierte. 1861 bis 1864 verteuerte der amerikanische Bürgerkrieg die Baumwolle so stark, dass Höhn und viele andere Textilfabrikanten in ernste Schwierigkeiten gerieten. 1866 kaufte Kaspar Moos-Jucker das Unternehmen, führte die mechanische Baumwollweberei ein und ergänzte die Fabrik mit einer Färberei und den nötigen Hilfsbetrieben. 1871 übernahm Kaspar Moos auch Jakob Höhns Spinnerei in Rikon (Tösstal). Die Söhne Albert und Robert Moos vergrösserten das Unternehmen nach dem Tod ihres Vaters 1888 ständig. 1911 starb Albert Moos, und 1916 wurde die Fabrik, kurz bevor auch Robert Moos starb, in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Seit den sechziger Jahren erlitt die früher im Tösstal und Umgebung dominierende Textilindustrie starke Einbussen. So führten auch finanzielle Schwierigkeiten der Aktiengesellschaft A. & R. Moos Ende der fünfziger Jahre zur Aufnahme im Bührle-Konzern. Im Zuge der Rationalisierungsmassnahmen wurden zuerst die Textildruckerei und das graphische Atelier aufgegeben. Dann wurden die Weberei, Spulerei, Zettlerei und Schlichterei nach Russikon verlegt. Die Kunstlederabteilung, die Garnfärberei und die Ausrüsterei verblieben noch in Weisslingen. 1977 erfolgte die Fusion mit der Bührle-Firma Hausammann Textil AG in Winterthur. Neben der Hausamman + Moos AG bietet das Fabrikareal bereits 18 eingemieteten Firmen Raum für ein vielseitiges Gewerbezentrum. Im Juni 1987 wurde die Hausammann + Moos AG der Weberei Albrecht + Morgen AG (St. Gallen) und der Textilveredelungs- und Textildruckerei Walser AG (Herisau) angeschlossen.

Die "Moosi", die Fabrik, die einst das Dorf dominierte und vielen Bewohnerinnen und Bewohnern von Weisslingen Arbeitsplätze bot, ist als Arbeitgeber nun ganz aus dem Dorf verschwunden. Geblieben sind aber die Gebäulichkeiten, in welchen sich die vielfältigsten Firmen eingemietet haben und auch wieder neue Arbeitsplätze

7
© 2021 Gemeindeverwaltung Weisslingen, Dorfstrasse 40, 8484 Weisslingen, Tel. 052 397 31 00